THW OV Friedberg / Hessen

Gebäudeschäden nach heftigem Sturm

Datum Mittwoch, 24. April 2019 – Donnerstag, 25. April 2019
Ereignis Unwetterschaden
Einsatzstelle Rockenberg

Bericht

Erneut sorgten starke Böen von mehr als 100 km/h für schwere Schäden in ganz Hessen, auch der Wetteraukreis blieb nicht verschont.

Gegen 21:15 Uhr wurden die Führungskräfte und Fachberater des Ortsverbands Friedberg alarmiert. Auf Anforderung der Feuerwehr Rockenberg wurde ein zweiköpfiges Team zur Erkundung und Fachberatung an die Einsatzstelle entsandt.

Vor Ort machten sich die Kräfte ein Bild über die Lage und erkundeten zusammen mit der Feuerwehr die Einsatzstelle.

Mehrere Quadratmeter eines Daches wurden durch den starken Wind abgedeckt und legten das Gebälk frei.

Gleichzeitig wurde eine weitere Einsatzstelle in der direkten Nachbarschaft ausfindig gemacht, bei der es durch den Sturm ebenfalls zu Schäden an der Dachhaut kam.

Nach Rücksprache mit der Feuerwehr und den Anwohnern wurde beschlossen, dass an beiden Gebäuden Maßnahmen getroffen werden müssen um weitere Schäden durch Wind oder Regen zu verhindern. Daraufhin erfolgte die Alarmierung weiterer Einsatzkräfte.

Unterstützt durch die Drehleiter der Feuerwehr Butzbach, konnten beide Einsatzstellen mit den nachgerückten Kräften abgearbeitet werden. Mit zusätzlichen Sicherungsgurten und Seilen war es den Einsatzkräften möglich, Gewebeplanen und Hilfskonstruktionen auf den Dächern anzubringen und zu fixieren.

Nach Beendigung der Arbeiten und anschließendem Rückbau, konnten die Einsatzkräfte um ca. 01:45 Uhr die Einsatzstelle geschlossen verlassen. Abschließend wurde die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt und der Einsatz um ca. 02:45 Uhr beendet.

Ein großer Dank gilt unseren Einsatzkräften die bis in die frühen Morgenstunden im Einsatz waren. Zusätzlich möchten wir uns bei der Feuerwehr Rockenberg und Butzbach für die vertrauensvolle Zusammenarbeit bedanken.


Eingesetzte Fahrzeuge

Fahrzeug Stärke
Mannschaftstransportwagen 1 (MTW) 1/0/1/2
Rüstwagen Eigentumssicherung (RW) 0/1/1/2
Gerätekraftwagen 1 (GKW) 0/2/6/8

Bilder

Beginn der Arbeiten Positionssuche Sicherung mittels Seil an Drehleiter Parallel eingesetzte Kräfte Verlegen der Gewebeplane Befestigung der Plane